≡ Menu

Was ist ein Barbecue Smoker?

Der Barbecue Smoker ist ein Grillgerät aus den USA. Der Grill verfügt über zwei einzelne Kammern. In der einen kann das Fleisch braten, die andere Kammer ist für das Grillfeuer. Das Besondere an dem Barbecue Smoker ist, dass die Speisen nicht über dem Grillfeuer gar werden, sondern durch den Rauch sozusagen geräuchert werden. So wird verhindert, dass Fett oder der Saft vom Fleisch in die Grillglut tropft und sich Schadstoffe entwickeln.
Es gibt auch Barbecue Smoker, die über eine spezielle Räucherkammer verfügen. Durch das Räuchern bekommt das Grillgut den unverkennbaren Barbecue Geschmack.
Geheizt wird mit verschiedenen Hölzern. Möchte man mild schmeckende Speisen, sind Fruchthölzer zu empfehlen. Ein herzhaftes Essen bekommt man mit der Verwendung von Walnusshölzer. Eichenhölzer sorgen für eine höhere Temperatur. Wenn man viel Rauch haben möchte, müssen die Lüftungsklappen und die Feuerbox geschlossen werden.
Für Fisch kann man gut das „Warmräuchern“ bei 60-90 Grad nehmen. Je niedriger die Temperaturen sind, desto länger kann geräuchert werden.
Bei mehrstündigem Grillen zum Beispiel von großen Fleischstücken sollte man zwischendrin Holzkohle nehmen, und zum Anfang und zum Ende Hölzer verwenden. So ist der Räuchergeschmack nicht so intensiv. Wer gar keine Räucherspeisen möchte, entscheidet sich für gute Holzkohle.
Beim Barbecue Grill braucht das Grillgut nicht gewendet werden. Temperaturen um 100-120 Grad lassen das Fleisch rundherum schön garen werden.
Penible Sauberkeit und gute Ware sollten immer selbstverstädlich sein, aber beim Barbecue-Grillen muß man ganz besonders auf diese Punkte achten.
Da ein Barbecue Smoker eine starke Rauchentwicklung zeigt, ist eine Verwendung des Gerätes nur im Freien erlaubt.
Der Barbecue Smoker kann durch seine hohe Temperaturen auch als Backofen eingesetzt werden, z.B. für Pizza.
Die Speisen schmecken gut und sind ganz einfach zubereitet.


amazon.de

%d Bloggern gefällt das: