≡ Menu

Urteil Unfall Auto mit Radfahrer

Wenn ein Radfahrer auf dem Fahrradweg in die verkehrte Fahrtrichtung fährt und dadurch einen Unfall mit einem Autofahrer passiert, haftet trotzdessen der Autofahrer.
In dem vorliegenden Urteil war ein Radfahrer in die falsche Fahrtrichtung unterwegs. Der Autofahrer schaute bei Abbiegen nicht nach rechts auf den Radweg, weil er von dieser Seite nicht mit einem Radfahrer rechnete.
Der Radfahrer klagte auf Schadensersatz und bekam Recht vor dem Oberlandesgericht Celle.
Allerdings ist solchen Fällen von einer Haftungsteilung auszugehen, da beide Unfallbeteiligte einen Schuld Anteil an dem Unfall haben.
Urteil Oberlandesgericht Celle Aktenzeichen: 14 U 157/09.

Lesen Sie auch:
urteile-zu-handy-am-steuer-beim-autofahren.html


%d Bloggern gefällt das: