≡ Menu

Urteil Surfen im fremden Wlan-Netz

Laut einem Urteil des Wuppertaler Amtsgerichts ist das Einwählen und Surfen in einem fremden ungesicherten Wlan Netz straffrei.
Beim einfachen Surfen würden keine personenbezogenen Daten abgerufen oder bekanntgegeben.
So das Bundesdatenschutzgesetz.
„Wer sich in ein W-LAN-Netz einwählt, kann grundsätzlich nicht erkennen, wer der Betreiber des Netzes ist. Die IP-Daten (Internet-Protokoll-Daten) sind keine personenbezogenen Daten im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes, da die IP Adress an den jeweiligen das Netz nutzenden Computer vergeben wird.“
Auch komme ein Bestrafung nach dem Strafgesetzbuch nicht in Frage, da die übermittelteten Daten immer für den, der sich gerade als Nutzer in das offene Netz einwählt, bestimmt seien.
Gerichtsurteil Amtsgericht Wuppertal mit dem Aktenzeichen: 26 DS 10 JS 1977/08.

Lesen Sie auch:
http://guenstiger-sparen.de/rechtsprechungen/urteile/


%d Bloggern gefällt das: