≡ Menu

Urteil-Arbeitnehmer dürfen über Gehalt reden

Im vorliegenden Fall hatte ein Arbeitnehmer trotz einer Klausel im Arbeitsvertrag, über sein Gehalt Stillschweigen zu bewahren, mit einem Kollegen über die Höhe seines Gehaltes gesprochen. Daraufhin erhielt der Arbeitnehmer eine Abmahnung von seinem Arbeitgeber.
Der Arbeitnehmer klagte.
Das Landesarbeitsgericht Mecklenburg-Vorpommern gab dem Arbeitnehmer Recht. Arbeitnehmer dürfen über ihr Gehalt sprechen. Eventuelle Klauseln im Arbeitsvertrag, die dies untersagen, sind nicht gültig. Die Arbeitsrichter befanden, dass diese Klausel die Arbeitnehmer ungerechtfertigt benachteilige.
Arbeitnehmer können durch den Austausch mit den Kollegen feststellen, ob der Arbeitgeber das Gleichbehandlungsgesetz bei den Gehältern beachte.
Urteil Landesarbeitsgericht (LAG) Mecklenburg-Vorpommern AZ: 2 Sa 237/09.

Lesen Sie auch:
arbeitsunfall-in-der-mittagspause-ist-versichert/2009/12/

Next post:

Previous post:

%d Bloggern gefällt das: