≡ Menu

Gesunde Nüsse

Nüsse sind gesund, schmecken gut und enthalten wertvolle Vitamine, Nähr-und Mineralstoffe. Nüsse sind ein reines Kraftmittel aus der Natur, Vitamine und Mineralstoffe pur. Nüsse enthalten allerdings eine Menge Kalorien. Deswegen sollte man Nüsse bewußt essen und nicht einfach zwischendurch knabbern. Eine 100 Gramm Päckchen Nüsse kann ca. 600 Kalorien enthalten, fast eine vollständige Mahlzeit. Gerade in der Vorweihnachtszeit gehören Nüsse einfach dazu. Gemütlich mit einer Schale Nüssen (Abendessen Ersatz) und dem Nußknacker in der Hand einen schönen Film ansehen, während draußen das Wetter tobt.

Nüsse dienen aber auch als schöne Winterdekoration für die Wohnung. Nüsse können nicht nur pur gegessen, sondern auch zum Kochen und Backen verwendet werden.
Nüssen enthalten einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, dafür weniger an gesättigten Fettsäuren. Nüsse helfen den Cholesterinspiegel zu senken, beugen Arteriensklerose vor und stabilisieren Herz und Kreislauf.
Einer Studie der Harvard Universität (USA) zufolge helfen Nüsse zur Vorbeugung von Diabetes und der Parkinson Krankheit.
Da Nüsse außerdem über einen hohen Gehalt an B-Vitaminen verfügen, sind Nüsse für die Konzentration wertvoll und wichtig.

Welche Art von Nüssen gibt es denn eigentlich?
In der Botanik wird als Nuss die Schalenfrucht bezeichnet, die über eine komplette Verholzung der Nusswand verfügt.
Dazu zählen die Walnuss, die Haselnuss und die Pekannuss.

Walnüsse schmecken feinherb und können als ganze Nuss gegessen werden. Die Walnuss passt in zerkleinerter Form genauso gut zu Süßspeisen wie auch zu deftigen Speisen. Als Beigabe in Salaten oder in geröstet als Zugabe zu Käse-oder Nudelgerichten mundet die Walnuss ebenso gut.
Walnüsse enthalten eine hohe Gabe an Omega3 Fettsäuren und L-Arginin. Beides beeinflusst positiv die Gefäße im Körper. Eine Studie der Harvard Universität (USA) besagt, wenn man täglich fünf Walnüsse ißt, kann man einem Herzinfarkt vorbeugen.
Desweiteren enthält die Walnuss reichlich Vitamin B und E, Kalzium, Kalium, Phospor, Eisen, Kupfer, Selen und Zink. Walnüsse verfügen über einen hohen Gehalt an Eiweiß.

Die Haselnuss schmeckt besonders gut frisch nach der Ernte. Haselnüsse schmecken sowohl als ganze
Nuss, wie auch gemahlen und zerkeinert. Haselnüsse sind beliebte Backzutaten. Auch als Beimischung im Studentenfutter sind Haselnüsse ein Genuss. Haselnüsse liefern eine Menge Vitamin E und Lecithin.

Die Pekannuss schmeckt süßer als die Walnuss, ähnelt ihr jedoch im Aussehen.
Pekannüsse enthalten ungesättigte Fettsäuren ( gut für Gefäße), reichlich Vitamin A (gut für die Augen und Biotin (gut für die Blutbildung).

Als Steinfrüchte bezeichnet man diejenigen Nüsse, deren Innenschicht verholzt ist und die Samen sind von einer weichen Fruchthülle umgeben. Ähnlich wie das Innenleben des Pfirsichs.
Dazu zählen die Mandeln, Pistazien, Cashew-Nüsse, Macadamia-Nüsse und Para-Nüsse.

Mandeln schmecken fein und süßlich. Mandeln sind in roher oder in gemahlener und gestiftelter Form eine beliebte Backzutat. Zu deftigen Speisen passen gesalzene Mandeln.
Mandeln enthalten reichlich Ballaststoffe, Vitamin E, Mineralstoffe wie Magnesium und Kalzium.

Die feinen Pistazien kennt man aus der orientalischen Küche. Pistazien werden im Handel als geröstete Pistazienkerne angeboten. Auch das leckere Pistazieneis ist bekannt. Pistazien enthalten reichlich Kalium und Eisen.

Cashew-Nüsse oder auch als Cashew-Kerne bekannt findet man oft in der asiatischen Küche. Cashew Nüsse sind reich an hochwertigen Kohlenhydraten, Eisen, Magnesium und Beta-Carotin.

Macademia Nüsse kommt aus Südafrika und Hawai. Die Macademia Nuss verfügt über eine sehr harte Schale, die nur mit speziellen Werkzeugen geöffnet werden kann. Macademia Nüsse sind im Handel in geschälter und gerösteter Form zu erhalten. Macademia Nüsse enthalten reichlich einfache und mehrfach gesättigte Fettsäuren, die Vitamine A, B und E,  Kalzium und einen hohen Eiweissgehalt.

Die Paranuss ist im Amazonas beheimatet. Paranüsse werden im Handel in geschälter Form angeboten. Paranüsse verfügen über reichlich Proteine und Mineralstoffe wie Calcium und Phosphor und ungesättigte Fettsäuren.

Die Erdnuss hingegen gehört botanisch zu den Hülsenfrüchten. Erdnüsse kennt man in gesalzener, ungesalzener und gerösteter Form. Erdnüsse sind reich an Magnesium und Zink, B-Vitaminen wie Niacin und Thiamin.
Lesen Sie auch:
rezept-fuer-karamell-erdnuss-bonbons.html
gratis-kostenlos-produkte-von-ueltje-testen.html

%d Bloggern gefällt das: