≡ Menu

Geld anlegen-Risiken und Chancen

In unsicheren Zeiten stellt sich schnell die Frage, welche Geldanlageformen sind noch sicher? Und wie verhalten sich die verschiedenen Geldanlagen bei einer Inflation? Wir stellen hier einige Anglageformen und ihre Risiken und Chancen vor.
Am besten sind immer noch gemischte Geldanlagen.


Eine bekannte Geldanlageform sind festverzinsliche Wertpapiere. Unter festverzinsliche Wertpapiere zählen unter anderem Renten, Anleihen und Bonds. Es gibt Staatsanleihen, Unternehmensanleihen oder Rentenfonds. Wertpapiere funktionieren in etwa wie ein Kredit. Der Schuldner, z. B. der Staat nimmt einen bestimmten Betrag als Kredit auf und zahlt dafür Zinsen.
Die Zinsen sind in der Regel gut und die Bonität des Schuldners auch. Kann der Schuldner seinen Kredite jedoch nicht bedienen, sieht der Anleger in die Röhre. Außerdem können Zinsschwankungen auftreten. Wer sich für die Wertpapieranlage entscheidet, sollte darauf achten, dass die Zinsen und die Rückzahlungsbeträge an die Inflationsrate gekoppelt sind.

Aktien sind Anteilscheine von Unternehmen, die an der Börse notieren. Wenn man eine Aktie kauft, erhält man einen entsprechenden Anteil an den jeweiligen Firmen. Steigt die Firmenaktie, steigt auch mein Geld. Fällt die Aktie, fällt natürlich auch mein Geld.
Um Aktien zu kaufen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man kann einzelne Aktien erwerben, in Aktienfonds oder in verschiedene Anteilsscheine investieren.
Aktien unterliegen durch Kurssteigerungen und Dividenden einer guten Rendite. Allerdings sind bei Kursschwankungen ebenso große Verluste möglich.
Wer Aktien anlegen möchte, braucht Geduld und sollte sein Geld langfristig investieren können. Auch eine gewisse Risikobereitschaft sollte gegeben sein. Der reale Wert eines Unternehmens wird durch eine Inflation nicht verringert.

Eine Geldanlage in Rohstoffe wie Edelmetalle (Gold), in Industriemetalle (Kupfer, Zink und Aluminium)
in Öl, Kaffee oder Zucker ist eine recht sichere Anlage.
Wer sein Geld in Rohstoffe investieren möchte, sollte einen langen Atem haben und langfristig planen. Die Anlageformen reichen von Goldbarren, Goldmünzen bis zu Fonds und Zertifikaten.
Die Geldentwicklung ist zum großen Teil unabhängig vom Anleihenmarkt.
Eine Risiko bei dieser Anlageform sind Naturkatastrophen, Unwetter oder Kriege. Außerdem gibt es ein Währungsrisiko, da Rohstoffe in US-Dollar geschrieben werden.


Und dann wäre da noch die Investition in Sachwerte wie Grundstücke oder Immobilien, bzw. Immobilienfonds. Eine Immobilie an einen guten Standort, in einer guten Gegend mit einer guten Infrastruktur steigert in der Regel ihren Wert im Laufe der Jahre. Die Investition in eine Immbilie ist als Altersvorsorge recht beliebt. Solange man noch im Berufsleben steht, kann man die Immobilie vermieten und im Alter kann man die Immobilie oftmals dann mietfrei bewohnen.
Immobilien sind eine gute Anlage, denn sie sind inflations-und krisensicher. Die Immbolienpreise, bzw. die einnehmenden Mieten steigen mit einer wachsenden Wirtschaft an.
Allerdings sollte man die Immobilie selbst in Augenschein nehmen und sich vorher genau erkundigen, in welcher Gegend die Immobilie steht. Eine „schlechte“ Gegend kann einen Wiederverkauf des Eigentums ziemlich erschweren.
Eine Immobilie ist in der Regel eine langfristige Anlage. Wenn man schnell Geld braucht, ist sie nicht mal eben schnell verkauft. Außerdem hat man als Eigentümer noch Instandhaltungskosten und Nebenkosten zu zahlen.
(Quelle:för üch 2.2011)

Kostenlose Gratisproben und Ratgeber: www.gratisproben.net

%d Bloggern gefällt das: