≡ Menu

Ratgeber

Gratis Tipps zum Schminken

Tipps für ein natürliches Make up, welches nicht gestylt und aufgesetzt aussieht, sondern den eigentlichen Typ des Gesichts unterstreicht.
Ein gutes Make up setzt gute Produkte voraus, die zu jeweiligen Hauttyp passen.
Eine gute Grundierung ist ein „MUSS“!!!. Eine Make up Grundierung ist auch unter der Bezeichnung Foundation bekannt.
Die Grundierung muß zum Hautton und zur Hautbeschaffenheit passen. Bei unreiner Haut sollte man eher auf Kompaktpuder verzichten. Hier ist loser Puder die bessere Wahl.
Ein Aufheller, auch Concealer genannt, lässt Augenringe verschwinden und hellt die Mitte des Gesichtes auf. Daneben wird noch Camouflage angeboten. Camouflage deckt starke Hautunreinheiten oder Pigment-oder Farbflecken auf der Haut gut ab. Camouflage kann als Aufheller für unter die Augenbrauen
gegeben werden.

Rouge muß auch zum Hauttyp passen und sollte nur leicht verwendet werden. Ansonsten kann es schnell zu Apfelbäckchen kommen.
Augenbrauen in Form zupfen. Ein leichter Kajalstift sorgt für die Betonung der Augen. Bei kurzsichtigen Augen verkleinern die Brillengläser optisch die Augen.
Mit einem Kajalstift und Mascara kann man dem entgegenhelfen.
Wer möchte, trägt noch etwas Lippenstift oder Lipgloss auf.

Beim Make up darauf achten, dass der Ton nicht zu dunkel und nicht zu hell ist. Um den passenden Farbton für sich zu finden, kann im Laden einen Klecks aus den Probiertuben auf den Handrücken geben und diesen verreiben. Der richtige Make up Farbton sollte mit der Haut eine Einheit bilden.

Rouge trägt man in Dreiecksform auf, von den Ohren in nach unten spitz zulaufend.
Die Lippen kann man mit einem Konturenstift oder Lipgloss betonen oder einen leichten Lippenstift auftragen.
Wenn man Lidschatten benutzen möchte, darauf achten, dass die Farbe des Lidschattens zur Augenfarbe passt. Lidschatten sollte nicht die gleiche Farbe wie die Augen haben.
Zu grünen Augen passt ein Braunton oder Orangeton.
Grau und blau passt zu braunen Augen. Violetter Lidschatten geht bei jeder Augenfarbe.
Bei Wimperntusche-egal bei welcher Augenfarbe- entscheidet man sich am besten für die Farben schwarz, braun oder grau.

www.rossmannversand.de

in Ratgeber

Netbook, Notebook oder Desktop

Lohnt es sich heutzutage noch, einen Desktop Computer zu kaufen?
Welche Vorteile bietet ein Desktop gegenüber den portablen Netbook oder Notebooks/Laptops?

Die kleinen Geräte bieten mittlerweile eine gute Leistung und sind um einiges preiswerter als ein Desktop Computer.
Allerdings sind Desktop Computer immer noch mehr erweiterbar und aufrüstbar als Notebooks. Auch aufwändige Online-Spiele sind mit einem Desktop PC besser auszuführen als mit einem Laptop.

Netbooks sind gut geeignet für Standaranwendungen wie Emails, Briefe schreiben, Tabellenkalkulationen, zum Musik hören, Fotos und Videos anschauen, zum Surfen im Internet, zum „Internet“ telefonieren, für Messengers, für Kommunikationsprogrammen, für Kommunikationsplattformen wie Twitter, Facebook, Youtube und für Online-Spiele.

Notebooks und PCs sind gut gut geeeignet für anspruchsvolle Anwendungen, Bürosoftware, Expertensoftware, Datenbankverwaltung, 3D-Desgin, Animationen, Musikdateien, Videos und Fotos zu verwalten,, zu bearbeiten und zu sichern, für Videokonferenzen, für Mulit-Tasking Aufgaben, dasheißt mehrere Aufgaben gleichzeitig zu bearbeiten und für anspruchsvollere 3D-Spiele.

Ein gutes Notebook kann durchaus ein Ersatz für einen Desktop PC sein. Vorausgesetzt, man möchte keinen großartigen Games-Online-Browser-PC-Spiele spielen.

Lesen Sie auch:
www.gratisproben.net/was-sind-notebook-sub-notebook-smartphone

in Ratgeber

Tipps zum Flirten

Flirten ist gut für die Seele und den Körper. Flirten kann Glücksgefühle hervorrufen. Diese wiederum aktivieren den Botenstoff Serotonin im Gehirn. Serotonin ist für die Glücksgefühle verantwortlich.
Der Botenstoff Serotonin sorgt Antrieb, Freud am Leben, gute Stimmung und einfach für Heiterkeit.

Jeder kennt das Gefühl, dass die Sonne die Lebensgeister weckt und man fühlt sich gleich viel besser und energievoller.
Flirten hat einen ähnlichen Einfluss auf den Menschen, der Körper schüttet dann vermehrt Glückshomone aus. Glückshormone sind neben Serotonin auch Noradrenalin und Endorphine.
Flirten kann man in jedem Alter und es macht in jedem Alter Spass.


Wenn man sich selbst in seiner Haut wohlfühlt, sich pflegt, sich nett kleidet (wobei dies immer relativ ist), Kleidung muß einem selbst gefallen und man muß sich selbst wohlfühlen und nicht die anderen). Ein dezent aufgetragenes Parfüm oder After Shave rundet das positive Erscheinungsbild ab. Ein charmantes Lächeln, ein netter Augenaufschlag, ein freundlicher Blick und ein gesundes Selbstbewusstsein sind die besten Voraussetzungen um sich in ein „Flirtabenteuer“ zu stürzen.

Flirten kann man an sich überall, in Geschäften, in Cafes, in Restaurants, in Bahn und Bus, im Beruf,
auf Veranstaltungen und überall da, wo es gerade anbietet.
Wenn Sie jemanden im Auge haben, dem Sie zum Beispiel täglich auf dem Weg zur Arbeit begegnen, kann man durch Augenkontakt schon mal antesten, um das „angepeilte“ Objekt überhaupt Interesse zeigt. Wird der Blickkontakt erwidert, im besten Falle noch mit einem Lächeln, zeugt dies schon einmal von Interesse.
Dann kommt relativ einfach ein Gespräch über die eventuellen Verspätungen der Bahn, das schlechte Wetter zustande. Zufällig hat man aktuell das neue Buch dabei, was man gerade liest.
Ein weiters Gesprächsthema ist die neue Musik CD, die man entdeckt hat. Oder die Urlaubsreise, die man plant oder hinter sich hat.
Seien Sie mutig und sprechen Sie Ihren Schwarm irgendwie an, vielleicht wartet er oder sie genauso darauf und traut sich nicht, den ersten Schritt zu machen.
Und wenns nichts war, hat man es zumindest versucht und trägt nicht immer den Gedanken mit sich, ach, hätte ich bloß.
Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass man authentisch bleibt und sich nicht als etwas darstellt, was man gar nicht verkörpert.
Es macht auch keinen guten Eindruck, wenn man direkt am Anfang all die negativen Dinge aufzählt, die man im Leben schon erfahren hat. Es sei denn, das gemeinsame Gespräch läuft in diese Richtung und tauscht sich im gegenseitigen Einverständnis über gewisse Erfahrungen aus.
Gut zuhören ist ebenso ein wertvoller Tipp, Fragen stellen, um sein Gegenüber kennenzulernen ist wichtig. Das Gespräch sollte im gegenseitigen Gleichgewicht bleiben. Anfangs solte man sich mit seinen eigenen Lebensgeschichten erst mal etwas zurückhalten und zunächst verstärkt Interesse für die andere Person zeigen. Positive Dinge ansprechen, die einem gefallen, Komplimente machen wirkt immer gut.
Bleiben Sie natürlich, spontan und locker, es reißt einem keiner den Kopf ab.


Viele Menschen finden über den Humor zusammen, Humor ist eine schöne Angelegenheit, gemeinsam über etwas lachen, macht Spass. Wortwitz und Selbstironie kommen fast immer gut an.
Vorsicht mit Ironie, die den anderen betrifft, da hat jeder eine andere Toleranzgrenze. Manche sind auch bei ironisch gemeinten Bemerkungen verletzt. Zumindest dann, wenn es abwertende Ironie ist.

Es darf ebenso eine angenehme Gesprächspause entstehen.
Auf die Körpersprache achten. Die Gesten und Mimiken drücken oft mehr aus als das gesprochene Wort.

Letzen Endes muß jeder sein Bauchgefühl sprechen lassen. Wenn man sich natürlich verhält, Respekt, Toleranz, Verständnis, Humor und Herzenswärme zeigt und das Gegenüber zeigt Interesse, kann man sein Glück ja mal versuchen.

Lesen Sie auch:

http://sparportal.blogspot.de/2012/06/glucksbringende-glucksbringer

in Ratgeber

Urteil zum Schwarzfahren

Schwarzfahren ist ein Erschleichen von Leistungen. Wer dass erste Mal beim Schwarzfahren erwischt wird, muß ein erhöhtes Beförderungsgeld bezahlen. Wer zum wiederholten Mal beim Schwarzfahren erwischt wird, läuft Gefahr, einen Anzeige zukassieren. Bei einer Anzeige wegen Schwarzfahrens können 20 bis 30 Tagessätze als Strafe angesetzt werden.
Wer seine Wertmarken fälscht und dabei erwischt wird, kann unter Umständen auch zu mehr Tagessätzen verdonnert werden.


Und es gibt auch Fälle, in denen Schwarzfahrer im Gefängnis landen.
Bei einem verhandelten Fall vor dem Oberlandesgericht Stuttgart ging es um eine Frau, die in kurzen Abständen drei mal beim Schwarzfahren erwischt wurde. Das Olg Stuttgart klärte die Schwarzfahrerin darüber auf, dass trotz des geringen Schadens grundsätzlich nicht davon auszugehen sei, von einer Freiheitsstrafe verschont zu bleiben. Es sei nicht stets nur eine Geldstrafe zulässig.
Urteil Oberlandesgerichts Aktenzeichen: 1 Ss 575/05.

Lesen Sie auch:
http://sparportal.blogspot.de/2011/10/urteil-mietminderung-mietmangel

http://guenstiger-sparen.de/urteil-surfen-im-fremden-wlan-netz

in Ratgeber

Webseite für Allergiker

Für alle Allergiegeplagten gibt es eine Plattform für Allergiker.
Unter dem Stichwort „Pollenalarm“ werden dort vom DAAB Vorträge, Workshops, Expertengespräche und Mimach-Aktionen vorgestellt. Allergien können juckende augen, rote Nasen, Atembeschwerden und Hautausschläge auslösen.
www.daab.de

Lesen Sie auch:
http://guenstiger-sparen.de/tipps-gegen-blähungen

in Ratgeber

Spargel-ein gesundes Gemüse

Nun ist wieder Spargelzeit, Spargel hat viele Vitamine, Mineralstoffe, ist kalorienarm und wirkt entwässernd.
Das ist die im Spargel enthaltene Asparaginsäure, die für die Entwässerung sorgt-und für den typischen Uringeruch nach dem Genuss von Spargel. Spargel enthält in etwa pro 100 g 20 kcal.
Spargel wurde erstmalig in Ägypten angebaut und zwar ca. im Jahre 3000 vor Christus.

Spargel war schon damals eine beliebte Speise, bei den Griechen ebenso wie bei den Römern. Angeblich war es das Lieblingsgemüse des Kaiser Augustus.
Spargel wurde früher mit Fingern gegessen. Das hatte den einfachen Grund, dass die Messer noch nicht rostfrei waren. Wenn Spargel mit den Messern geschnitten wurden, begannen die Messer zu rosten. Deswegen nahm man die Finger zum Spargelessen. Heute ißt man Spargel ganz normal mit Messer und Gabel.
Am Anfang der Spargelernte ist der Spargel naturgemäß recht teuer. Spargel ist begehrt und viele können die Spargelzeit kaum abwarten. Spargel wird sobald er auf den Markt kommt, fleissig gekauft.
Durch die hohe Nachfrage erklärt sich der teure Preis des Spargels.
Spargel ist verschieden Qualitätsklassen eingeteilt.
Der ideale Spargel ist ca. 17 bis 22 cm lang, ca. 12 cm dick und die Farbe sollte schön gleichmäßig weiß sein.
Je mehr Verformungen und Verfärbungen der Spargel aufweist, desto geringer ist sein Preis.
Der Spargelgeschmack ist davon unbenommen und bleibt eigentlich, egal welche Qualitätsklasse man kauft, meistens gleich gutschmeckend.

Spargelanbaugebiete sind Deutschland, Niederlande und Griechenland.
Frischen Spargel erkennt man an den Schnittstellen. Die Schnittstellen des Spargels sollten leicht feucht, allenfalls leicht trocken sein. Ein weiters Zeichen für frischen Spargel ist das Knacken beim Durchbrechen einer Spargelstange.
Guter Spargel schmeckt roh nach nach Kohlrabi und Erbsenschoten. Spargel, der gut angebaut wurde, sollte nicht bitter schmecken.

Spargel sollte von ca. 3 cm unterhalb der Spargelspitze bis zum unteren Ende geschält werden.
Das untere Spargelende kann man abschneiden.
Zum Kochen des Spargels -der Spargel sollte liegend in einem großen Topf oder stehend in einem speziellen Spargeltopf gerade eben mit Wasser bedeckt sein.
Alternativ kann der Spargel portionsweise in Alufolie eingepackt, mit einem Stück Butter und einem Teelöffel Wasser versehen im Backofen bei ca. 150 Grad für 35-40 Minuten gegart werden.
In das Spargelwasser etwas Butter und eine Prise Zucker geben. Die Zugabe von Zucker entzieht dem Spargel Bitterstoffe.

Spargel aufkochen lassen und dann auf kleiner Flamme weiterkochen lassen, so ca. 15 Minuten.
Spargel aus dem Wasser nehmen, auf einem Teller nebeneinander zum Abtropfen legen. Anschließend kann man Sauce Hollandaise oder Butter über die Spargelstangen geben.
Um direkt die Portionen schon vor dem Servieren zu verteilen, den Spargel portionsweise vor dem Kochen bündeln.
Wer keine Lust oder Zeit zum Schälen hat, kann bei vielen Händlern gegen einen kleinen Aufpreis bereits geschälten Spargel bekommen.
Lesen Sie auch:
http://sparportal.blogspot.de/2012/04/gratis-rezept-fur-spargelcremesuppe

in Ratgeber

Gratis Potenzmittel

Wer es gerne einmal ausporbieren möchte, kann ein kostenloses Potenmittel anfordern. Zu zahlen sind nur die Versandkosten in Höhe von 3,95 Euro.
Durch die stärkere Durchblutung des Gliedes nimmt dieses stark an Volumen zu. MaxViril ist für jedes Alter geeignet – für junge Männer, die sich selbst mit erstaunlichen Leistungen übertreffen möchten, aber auch für ältere Männer, die ohne jegliche Gefahr den Spaß am Sex wiederfinden werden.
Wir empfehlen Ihnen zum Ausprobieren unser Entdecker Angebot.
www.maxviril.com

Kostenlose Kosmetikproben bei www.gratisproben.net

in Produktproben-Kostenloses, Ratgeber, Urteile

Kein Alkohol zum Einschlafen

Wer Schlafprobleme hat, sollte diese nicht mit Alkohol bekämpfen. Zwar schläft man mit dem Genuss
von Bier oder Wein tatsächlich schneller ein, doch ist der Schlaf mit Alkohol kein gesunder. Der Körper arbeitet, um das Alkoholgift wieder zu verarbeiten. Das führt dazu, dass die Organe und das Nervenssystem aktiv sind. Dadurch werden die Tiefschlafphasen gestört und man wälzt sich im Bett hin und her.


Lesen Sie auch:
www.gratisproben.net/gratis-rezepteheft-alkoholfreie-cocktails

www.gratisproben.net/katerfruehstueck-tipps-gegen-kater-katergetraenke

in Ratgeber

Blasen an den Füßen sind unangenehm und schmerzen. Blasen können jeden Schritt zur Qual werden lassen.
Um Blasen an den Füßen vorzubeugen, kann man einiges tun.
Vorbeugend kann man Blasenpflaster an den gefährdeten Stellen aufkleben. Speziell beim Tragen neuer Schuhe sollte man zumindest Pflaster dabeihaben, um im Notfall handeln zu können.
Bei längeren Wanderungen ist gutes bequemes Schuhwerk wichtig. Dicke Wollsocken zum Wandern kratzen oft. Um dem vorzubeugen, kann man dünne Socken drunter ziehen, etwa Nylonstrümpfe.
Neue Schuhe vor einem länger geplanten Spaziergang erst einlaufen.
Nach Möglichkeit nicht mit nackten Füßen in Schuhe steigen, sondern dünne Füßlinge anziehen.
Die nackte Haut reibt sich an den Schuhen auf und schon sind die Blasen im Anmarsch.
Eine gute Vorbeugung für Blasen ist Hirschtalg. Mit dem Hirschtalg reibt man die Füße an besonders beanspruchten Stellen ein.
Blasen bilden sich in der Regel von selbst zurück. Blasen aufstechen kann zu Infektionen führen.

Lesen Sie auch:
http://guenstiger-sparen.de/wo-sitzen-zecken-bei-kindern

in Ratgeber

Tipps gegen Blähungen

Blähungen sind unangenehm und quälend. Bei einer bewußten Ernährung kann man Blähungen weitesgehend vermeiden.
Es gibt bestimmte Lebensmittel, die Blähungen auslösen, wie zum Beispiel Bohnen (jedes Böhnchen gibt ein Tönchen), Hülsenfrüchte, Zwiebeln, Kohlgemüse, Vollkornprodukte und Trockenfrüchte.
Aber Brot und Brötchen können bei empfindlichen Menschen zu Blähungen führen.
Wer auf diese Speisen trotzdem nicht verzichten möchte, kann mit naturheilkundlichen Mitteln mit den Inhaltsstoffen Fenchel, Kümmel, Anis und Koriander vorbeugen. In der Apotheke oder im Drogeriemarkt gibt es entsprechende Tropfen und Entschäumer, die zu einer Entlastung des Magen-Darmbereiches führen. Diese Arzneien sorgen für die Zerstörung der Gasbläschen im Bauch.
                                                     Gratis Pashmina-Schal zu Ihrer Bestellung!

Auch Galleelexier (Reformhaus) ist sehr hilfreich. Diese Mittel sollten vor einem schweren Essen eingenommen werden. Magen und Darm werden nicht so belastet und der Blähbauch bleibt fast ganz aus.
Bei Getränken sollte man kohlensäurearme oder kohlensäurefreie bevorzugen.
Langsam essen, gut kauen, ausreichend Bewegung sorgen ebenfalls für eine gute Verdauung und gegebenfalls die Wärmeflasche auf den Bauch legen.
 
  www.rossmannversand.de

in Ratgeber
%d Bloggern gefällt das: