≡ Menu

Arbeitsunfall in der Mittagspause ist versichert,

sofern der zurückgelegte Weg in der Mittagspause aus dem Grund der Nahrungsaufnahme getätigt wurde.
So lautet ein Urteil des Landessozialgerichtes (LSG) Koblenz ind Rheinland-Pfalz mit dem Aktenzeichen : L2U 105/09. Im vorliegenden Fall war der Arbeitnehmer in seiner Mittagspause mit dem Motorrad zu seiner Freundin gefahren, um dort die Mittagsmahlzeit einzunehmen. In der Firma, in der er tätig ist, ist keine Kantine zur Mahlzeitaufnahme vorhanden.
Auf dem Fahrweg zu seiner Freundin verunglückte der Arbeitnehmer. Dieser Unfall zählt als Arbeitsunfall und fällt unter den Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung. Da der Unfall auf dem Weg zur Nahrungsaufnahme in der Arbeitspause passiert ist und in der Firma, in der der Verunglückte tätig ist, keine Kantine vorhanden ist, liegt in dem hier verhandelten Fall ein Arbeitsunfall vor.
Lesen Sie auch:
sparportal.blogspot.com/2009/11/urteile-zur-weihnachtsgeld-zahlung.html

%d Bloggern gefällt das: